Ausbildung zum technischen Systemplaner m/w

Ausbildung zum technischen Systemplaner m/w

Ausbildung zum technischen Systemplaner m/w

Ausbildung zum technischen Systemplaner m/w

Empfohlener Schulabschluss: Mittler Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Ausbildungsort: Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (Bielefeld)

Der Beruf des technischen Systemplaners in der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik ist sehr vielseitig. Der technische Systemplaner konstruiert und berechnet komplexe Versorgungssysteme wie Lüftungsanlagen, Trinkwasseranlagen und Erdwärmeanlagen und arbeitet dabei Hand in Hand mit Technikern und Ingenieuren. Insgesamt beschäftigt unser Unternehmen rund 40 Mitarbeiter, davon arbeiten 12 Kolleginnen und Kollegen im Büro.

Dreieinhalb Jahre lang wird der technische Systemplaner zum Experten am Computer geschult, und lernt beispielsweise mit Hilfe von Konstruktions- und Grafikprogrammen wie CAD, dreidimensionale Zeichnungen zu erstellen. Dabei muss er darauf achten, dass die Anlagenteile korrekt berechnet sind, damit die Anlagen später reibungslos funktionieren. Sie betreuen zudem die Montage ihrer Entwürfe und sind auch mal auf Baustellen unterwegs.

Neben der Konstruktion der Anlagen wird auch die Größe der Anlage berechnet. Zum Beispiel wird berechnet, wie viel Leistung eine Erdwärmeheizung haben muss, um ein Gebäude heizen und kühlen zu können. Der technische Systemplaner in der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik ist in der Zukunftsbranche überhaupt unterwegs: den erneuerbaren Energien. Gute Systemplaner haben so hervorragende Aussichten auf einen guten Job nach der Ausbildung.

Bewerbung an:

Henrich Schröder GmbH
Thorsten Schröder
Haller Straße 236
33334 Gütersloh
ts@henrich-schroeder.de